Die FC Basel-Spieler sind bei weitem nicht die Einzigen, die sich trauen ein paar Lieder zu singen. Manchen ist es ein wenig besser gelungen als dem Ein oder Anderen. Aber sehen Sie selbst:

Zurück in der Zeit

Wir müssen nicht nur in der Gegenwart suchen. Jahrzehnte zurück haben Fussballer ihre Goldkehlen ebenso genutzt. Bei diesem Lied schreiben wir das Jahr 1974. Noch heute könnten wir das Lied «Fußball ist unser Leben» um Franz Beckenbauer, Uli Hoeness, Jupp Heynckes, Paul Breitner, Gerd Müller und dem Rest der 1974er A-Nationalmannschaft Deutschlands als Fussball-Hymne nutzen.

Es weihnachtet sehr (viel Glühwein?)

Weihnachtslieder sind nicht nur hierzulande gefragt. Auch in Deutschland haben sich die TSG Hoffenheim-Profis getraut. Hier eine schiefe (?) Gesangseinlage der Hoffenheimer:

Inter Bells, Inter bells, Inter all the way 

Auch in Inter Mailand lässt einen die Weihnachtszeit nicht kalt. Wieso sollte man dann nicht ein eigenes Weihnachtslied singen? Gesagt – getan: INTER BELLS!

Cristiano Ronaldo – Amore mioooo

Auch ein Weltfussballer scheut sich nicht: Cristiano Ronaldo. Und wie sollte es auch anders sein? Natürlich mit einem eigenen Videoclip.

John Terry kennt sich mit «Stand by me» aus

John Terry ist ebenso ein bekanntes Gesicht. Die Chelsea-Legende singt uns den Welthit «Stand by me» vor, was ihm gar nicht mal so schlecht gelingt, oder?

Döner macht schöner

Wer erinnert sich nicht an den Grosskreutz Döner-Skandal? Man muss schon sagen, dass es ziemlich witzig war. Auch wenn man sowas natürlich nicht als Vorbild nehmen sollte (so viel ist klar, oder?). Julian Draxler fand es sogar so witzig, dass er einen «eigenen» Song «komponiert» hat, den er dann bei der WM-Feier vorgetragen hat. Immerhin konnte jeder darüber lachen, sogar Grosskreutz selbst. 

Südländer können es wohl besser

Ja, da ist er wieder. Cristiano Ronaldo hat anscheinend Freude am Singen. Aber nicht nur er, auch Neymar und Alexis lassen von sich hören:

Oder eher doch die Schweizer?

Brügglifäld ole ist noch ein gutes (?) Beispiel unserer Schweizer Musiktalente. Machen Sie sich selbst ein Bild und urteilen Sie, ob ich zu viel versprochen habe.

Champions-League-Rekorde verdienen ein Lied

Die «Decima» übersetzt «Zehnte». Gemeint ist natürlich die Anzahl der Champions-League-Pokale, und wer singt das? Genau, Real Madrid, die erste Mannschaft, die das erreicht hat. 

Playa, Paella und una cerveza por favor

Um bei dem Thema Spanien zu bleiben, haben wir hier «Ole España». Wieder ist die ganze Deutsche Fussballmannschaft das bekannte «feat.» in dem Lied.

Thekenschlampen go Hitparade

«Toni, lass es polstern». Was ein Titel. Viel mehr kann man dazu nicht sagen, oder? Ah doch, vielleicht sollte man die «Sänger» erwähnen? Here it goes: Toni Polster & Die Fabulösen Thekenschlampen. Ehm ja... Egal, schauen wir lieber weiter...

Goldkettchen oder Goldkehlchen?

Reggaeton lieben wir. Aber lieben wir auch dieses Lied? Immerhin sind auch Profis am Werk. Der Nicht-so-ganz-Profi mit der riesigen Goldkette ist übrigens Jese. Der Jese, der bei Real Madrid gespielt hat, dann bei PSG und jetzt bei Stoke City. Ob sie ihn wohl wegen seinen so-la-la Gesangskünsten weitergereicht haben? Who knows...