Servette wurde sieben Minuten vor Schluss für die grösseren Bemühungen belohnt. Rückkehrer Matias Vitkieviez lenkte eine perfide Flanke des besten Genfers Geoffrey Tréand mit der Fussspitze unhaltbar ab. Der Offensivallrounder, der zu seinen besten Zeiten in der letzten Saison zum Kader des Schweizer Nationalteams zählte, macht mit seinem ersten Treffer seit der Rückkehr aus Bern das Rennen in den hinteren Regionen der Rangliste wieder spannend. Servette liegt nur noch vier Punkte hinter dem rettenden neunten Rang zurück.

Lausanne machte sich das Leben im sehr schwach besuchten Duell im Stade de Genève durch die Defensivtaktik selber schwer. Nach dem Gegentreffer vermochte das Team von Laurent Roussey nicht mehr zu reagieren. Die beste Chance hatte Matt Moussilou nach 56 Minuten vergeben - im Gegenzug an eine von insgesamt drei guten Möglichkeiten von Tréand. Durch die dritte Niederlage seit Rückrundenstart muss sich Lausanne endgültig wieder nach hinten orientieren. Die Marge auf Servette beträgt nur noch sechs Zähler.

Telegramm:

Servette - Lausanne-Sport 1:0 (0:0). - Stade de Genève. - 4208 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 83. Vitkieviez (Tréand) 1:0.

Servette: Barroca; Routis (29. Diallo), Schneider, Mfuyi, Rüfli; Kouassi; Kossoko (59. Steven Lang), Pasche, Tréand; Vitkieviez; Karanovic (92. Machado).

Lausanne-Sport: Débonnaire; Chakhsi, Katz, Sonnerat, Facchinetti; Rodrigo, Gabri (90. Roux); Malonga, Guié Guié (66. Tafer), Khelifi (88. Sanogo); Moussilou.

Bemerkungen: Servette ohne De Azevedo (gesperrt), Pont (krank), Eudis, Grippo, Kusunga, Moubandje und Pizzinat (alle verletzt), Lausanne-Sport ohne Marazzi (gesperrt), Favre und Meoli (beide verletzt). Verwarnungen: 53. Pasche (Foul). 66. Karanovic (Unsportlichkeit). 74. Katz (Foul). 87. Chakhsi (Foul). 88. Vitkieviez (Unsportlichkeit).