In seinem 36. NHL-Spiel brachte Hischier New Jersey im ersten Drittel 2:0 in Führung. In der 16. Minute lenkte er einen Schuss von Steven Santini entscheidend ab, drei Minuten später traf er mit einem Direktschuss.

Nico Hischiers sechster NHL-Saisontreffer 2017/18

Die Devils feierten damit erstmals in dieser Saison fünf Siege in Folge. Für der ersten Schweizer Nummer-1-Draft Hischier, der nächste Woche erst seinen 19. Geburtstag feiert, waren es die Tore Nummer 6 und 7 (bei 16 Assists). Negativ fiel Hischier allerdings mit drei Zweiminuten-Strafen auf.

Nico Hischiers siebter NHL-Saisontreffer 2017/18

Dennoch war Coach John Hynes zufrieden. «Der Puck lief zuletzt nicht immer für Nico. Aber er ist ein so wichtiger Faktor für unser Team, da ist es schön, dass er wieder einmal mit zwei Toren belohnt wurde», sagte Hynes über den Oberwalliser.

Antoine Griezmann outet sich auf «Twitter» als Hischier-Fan

Roman Josi mit Assist bei Predators-Sieg

Zu einem Erfolg kamen auch Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber. Beim 2:1-Erfolg der Nashville Predators gegen die St. Louis Blues gab Josi den Assists zum 1:0. Mit ihrem ersten Sieg nach drei Niederlagen in Serie übernahmen die Predators wieder die Führung in der Central Division.

Roman Josis 15. Assist der NHL-Saison 2017/18

Sven Andrighetto verlor mit den Colorado Avalanche zuhause gegen die Arizona Coyotes 1:3.

Sbisa und Niederreiter fehlen ihren Teams verletzt

Ohne den verletzten Luca Sbisa kamen die weiter überraschenden Liga-Neulinge von den Vegas Golden Knights mit einem 4:1 bei den Anaheim Ducks zum fünften Sieg in Folge.

Wegen einer Verletzung fehlte auch Nino Niederreiter beim 4:2-Erfolg Minnesotas gegen Dallas. Dean Kukan, der von den Columbus Blue Jackets am Stephanstag von der AHL in die NHL befördert wurde, kam bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen in Pittsburgh nicht zum Einsatz.

Seltenes im Madison Square Garden

Ein seltenes 0:0 nach Verlängerung gab es im Madison Square Garden zwischen den New York Rangers und den Washington Capitals. Ondrej Pavelec im Tor der Rangers hielt 30 Schüsse, Philipp Grubauer für Washington 37. Im Penaltyschiessen trafen dann Mika Zibanejad und Mats Zuccarello für das Heimteam.