Oliver Hegis Goldübung am Reck

Das Verletzungspech im Schweizer Kunstturn-Team setzt sich fort. Reck-Europameister Oliver Hegi ist im Training bei seinem Barrenabgang - dem Doppelsalto vorwärts mit halber Drehung -  auf die Holmen gestürzt. Dabei zog sich der Turner des TV Lenzburg ein Hämatom im Rippenbereich zu. Die daraus resultierenden, starken Schmerzen zwingen Hegi dazu, auf einen Start im EM-Mehrkampf zu verzichten. 

Zuerst hiess es, dass Hegi ausschliesslich am Pauschenpferd wird turnen können. Nach dem Podiumstraining am Montag kehrte allerdings verhaltener Optimismus ins Lager der Schweizer zurück. Der Aargauer des Jahres hat beim Podiumstraining am Reck trainiert und mehrere schwierige Elemente erfolgreich turnen können.

Dies bedeutet, dass Oliver Hegi zwar keinen Mehrkampf und sehr wahrscheinlich auch keinen Barren turnen wird. Aber es scheint doch möglich, dass der Aargauer nicht nur die Qualifikation am Pauschenpferd bestreiten wird, sondern eventuell auch die Qualifikation am Reck. Der definitive Entscheid dazu wird im Verlauf der nächsten zwei Tage gefällt werden.