Ronnie Baker siegte in 9,90 Sekunden vor dem Briten Zharnel Hughes (9,93), dem Südafrikaner Akani Simbine (9,94) und dem Jamaikaner Yohan Blake (9,95). Baker verpasste die Jahresweltbestleistung um zwei Hunderstel. Am ersten Tag der Londoner "Anniversary Games" wurde keine Saisonbestmarke aufgestellt.

Beim Spurt über 100 m fehlte der Amerikaner Christian Coleman, der vor einem Jahr an den Weltmeisterschaften die Silbermedaille gewonnen hat. Coleman zog sich beim Aufwärmen vor den Vorläufen eine Zerrung zu und musste Forfait erklären.

Fast disqualifiziert

Eine Weltbestleistung stellte der Brite Tom Bosworth im Bahn-Gehen über 3 km auf. Bosworth lief in 10:43,84 Minuten ins Ziel und verbesserte den 28 Jahre alten "Weltrekord" über diese selten gelaufene Distanz des Italieners Giovanni De Benedictis um 4,02 Sekunden. Bosworth stand beim Rennen in London nach zwei Verwarnungen an der Schwelle zur Disqualifikation. Vor einem Jahr war der 28-jährige Brite an den Weltmeisterschaften wegen technischer Fehler disqualifiziert worden.

Schweizer standen am ersten Tag in London noch keine im Einsatz. Am Sonntag tritt die Schweizer Staffel über 4x100 m in der Besetzung Silvan Wicki (BTV Aarau), Florian Clivaz (GG Bern), Pascao Mancini (FSG Estavayer) und Suganthan Somasundaram (LC Zürich) an, nachdem Alex Wilson am Freitag wegen einer leichten Oberschenkelverletzung hat absagen müssen.