Der Regen hat nicht nur für die gewohnt schwierigen Bedingungen auf der Strecke gesorgt. Er sorgte auch für einen unerwarteten Ausgang im Kampf um die besten Startplätze.

Bei trockenen Bedingungen hatte das Mercedes-Duo in den freien Trainings mit den Fahrern von Ferrari und auch von Red Bull nicht mithalten können. Doch auf nasser Piste verkamen die Prognosen für das Qualifying zur Makulatur. Hamilton sicherte sich zum bereits sechsten Mal auf dem Hungaroring die beste Ausgangslage. Insgesamt fährt der Weltmeister und WM-Leader zum 77. Mal von ganz vorne los.

Sebastian Vettel, der nach den Eindrücken in den Trainings als erster Anwärter auf die Pole-Position betrachtet worden war, musste sich hinter Teamkollege Kimi Räikkönen mit Startplatz 4 bescheiden.

Noch deutlicher geschlagen wurden die Fahrer von Red Bull. Max Verstappen, der auch noch dem Spanier Carlos Sainz im Renault und dem Franzosen Pierre Gasly im Toro Rosso den Vortritt lassen musste, blieb lediglich Platz 7. Daniel Ricciardo hatte sogar das Finale der besten zehn verpasst. Der Australier wird am Sonntag auf Position 12 Aufstellung nehmen.

Das interne Duell der Fahrer des Teams Alfa Romeo Sauber entschied Marcus Ericsson für sich. Der Schwede, der sich in den letzten neun Qualifyings von Charles Leclerc geschlagen geben musste, wird auf Startplatz 14 stehen. Dem Monegassen blieb Position 17.

Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:35,658. 2 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,260 zurück. 3 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,528. 4 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,552. 5 Carlos Sainz (ESP), Renault, 1,085. 6. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 1,933. 7 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 2,374. 8 Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda, 2,470. 9 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 4,200. 10 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 4,935. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault. 12 Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault. 13 Nico Hülkenberg (GER), Renault. 14 Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. 15 Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault. 17 Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. 18 Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 19 Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes. 20 Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes. - 20 Fahrer im Qualifying.