Der Schotte Dario Franchitti hat sich bei einem heftigen Unfall im IndyCar-Rennen in Houston/Texas einen Wirbelbruch, eine Knöchelfraktur sowie eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Das ergaben die Untersuchungen im Krankenhaus. Eine Operation sei bei dem 40-Jährigen allerdings nicht notwendig.

Das Auto des viermaligen Gewinners der legendären «Indy 500» war in der letzten Runde aus bislang ungeklärten Gründen durch die Luft geflogen und gegen den Begrenzungszaun geprallt. Franchitti war nach dem heftigen Unfall bei Bewusstsein und verbrachte die Nacht zur Sicherheit in der Klinik.

Bei dem heftigen Unfall wurden auch Autoteile in die Zuschauerränge geschleudert. Dabei wurden 13 Fans und ein Offizieller der Rennserie verletzt.

(Quelle: Youtube.com)

Indy-Fahrer Franchitti mit Horror-Crash