Lüthi, der nach acht Saisonrennen noch ohne Punkte dasteht, schied auf dem Sachsenring nach dem ersten Teil des Qualifyings aus. Der Berner MotoGP-Neuling war dabei wie schon am Vortag langsamer als sein temporärer Honda-Teamkollege Stefan Bradl. Der Deutsche, der bei seinem Heimrennen als Ersatzfahrer für den an der linken Hand verletzten Italiener Franco Morbidelli einspringt, war um gut zwei Zehntel schneller als Lüthi.

WM-Leader Marquez war im Qualifying auf dem Circuit in Hohenstein-Ernstthal der Schnellste. Der Spanier holte sich seine 76. Pole-Position, die 48. in der Königsklasse. Die zwei Ducati-Werkfahrer Danilo Petrucci (ITA) und Jorge Lorenzo (ESP) komplettieren für das Rennen vom Sonntag (Start 14.00 Uhr) die erste Reihe. Beide büsste weniger als einen Zehntel auf Marquez ein.

Enttäuschung auch für Aegerter

Eine Enttäuschung setzte es in Sachsen auch für den zweiten Schweizer Fahrer ab. Für Dominique Aegerter resultierte in der Moto2-Kategorie ebenfalls nur eine Startposition in den hinteren Regionen. Mit 0,923 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit des Italieners Mattia Pasini blieb dem Oberaargauer im Qualifying nur der 23. Platz.

In der Moto3-Klasse sicherte sich der spanische WM-Leader Jorge Martin die beste Startposition.