Wie weit Rafael Nadal der Konkurrenz auf Sand zuweilen entrückt ist, zeigt die Diskussion um seinen Status als Favorit. «Ich erreichte in Monte Carlo, Barcelona und Madrid die Halbfinals, das ist nicht unglaublich, aber gut.» In Rom gewann er das Turnier. Deshalb ist für Novak Djokovic klar: «Nadal ist Favorit – und dann alle anderen.» Das sind die Anwärter auf den Titel in Paris.

Novak Djokovic

Alter: 32 Jahre

ATP: Nr. 1

ATP-Titel: 74

Grand-Slam: 15

French Open: 1

Novak Djokovic könnte in Paris wie schon 2016 gleichzeitig Titelträger bei allen drei Grand-Slam-Turnieren werden. Doch diesmal fehlt der serbischen Weltnummer 1, die zwar die Australian Open und in Madrid gewann, ein vielleicht entscheidendes Element: die Gewissheit, Rafael Nadal auf Sand bezwingen zu können. Das ist Djokovic letztmals 2016 in Rom gelungen. Drei Wochen später gewann er auch in Roland Garros.

Novak Djokovic

Novak Djokovic

Rafael Nadal

Alter: 32 Jahre

ATP: Nr. 2

ATP-Titel: 81

Grand-Slam: 17

French Open: 11

«Was in Monte Carlo passiert ist, ist passiert. Was in Barcelona passiert ist, ist passiert. Was in Madrid passiert ist, ist passiert. Jetzt ist Rom», sagte Rafael Nadal in seiner hemdsärmeligen Art. Er war der Frage überdrüssig, was es denn bedeute, dass er erstmals seit 14 Jahren vor Paris noch ohne Titel war – und gewann danach in Rom. Auch ohne diesen Titel wäre er in Paris Favorit gewesen. Auch wenn er selber das anders sieht.

Rafael Nadal

Rafael Nadal

Dominic Thiem

Alter: 25 Jahre

ATP: Nr. 4

ATP-Titel: 13

Grand-Slam: 0

French Open: 0

Geräuschlos ging die Trennung von Mentor Günter Bresnik nicht über die Bühne. Im Frühling wurde er als Trainer von Nicolas Massu ersetzt, in der letzten Woche gab er den Manager-Posten ab. Davon unberührt blieben die Leistungen von Dominic Thiem. Er besiegte in Barcelona zum vierten Mal in drei Jahren Nadal auf Sand, gewann das Turnier und erreichte in Madrid die Halbfinals. In Paris erreichte er im Vorjahr den Final.

Dominic Thiem

Dominic Thiem

Roger Federer

Alter: 37 Jahre

ATP: Nr. 3

ATP-Titel: 101

Grand-Slam: 20

French Open: 1

Es gibt die Rechnung, wonach Federer Roland Garros fünf- oder gar sechsmal gewonnen hätte, wäre da nicht Nadal gewesen. Viermal verlor er hier im Final, einmal im Halbfinal. Eine Spielerei, aber sie ist Wasser auf die Mühlen jener, die in Federer den zweitbesten Sandspieler der vergangenen zwei Dekaden sehen. In Paris ist er in ähnlicher Rolle wie 2017 in Australien nach der Verletzung, wo Federer seinen 18. Grand-Slam-Titel gewann.

Roger Federer

Roger Federer