Balmer gewann das Rennen vor dem deutschen Leon Kaiser und dem Franzosen Mathis Azzaro. Loris Rouiller wurde Vierter, neun Sekunden fehlten dem Waadtländer zum Podest.

Für den 19-jährigen Balmer war es schon der zweite Triumph an den Titelkämpfen im eigenen Land. Mit dem Team hatte er am Vortag Gold in der Staffel gewonnen, und ganz offensichtlich hatte er sich gut von diesem Effort erholt: Dank der stärkeren Beine im Finish setzte er sich zwei Sekunden vor Kaiser durch, mit dem über das ganze Rennen vorne lag.

Keine Schweizer Medaille bei den Juniorinnen

Die Schweizer Juniorinnen verpassten hingegen eine Medaille. Als beste Schweizerin erreichte Ronja Blöchlinger als Sechste das Ziel. Die 17-Jährige verpasste eine Medaille um 2:40 Minuten. Mit Jacqueline Schneebeli als Siebte klassierte sich eine zweite von sieben gestarteten Schweizerinnen in den Top Ten.

Einen Start-Ziel-Sieg feierte die Österreicherin Laura Stigger, die sich schon kurz nach dem Start absetzte und auf den fünf Runden à 4,2 km einen Vorsprung von 3:03 Minuten herausfuhr. Die Silbermedaille ging an die Tschechin Tereza Saskova, Bronze gewann die Britin Harriet Harnden (3:37 zurück).