Lopez, der Tour-de-Suisse-Sieger von 2016 und Vuelta-Dritte vom letzten Jahr, schüttelte im Schlussaufstieg mit seinen zwei Angriffen zunächst seine Konkurrenten in der Gesamtwertung ab und überholte dann einen Ausreisser nach dem anderen. Im Ziel besass er 16 Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Gregor Mühlberger und den Spanier Marc Soler, zwei Fahrer, die schon früh in der Etappe ihr Glück in einer Fluchtgruppe gesucht hatten.

Der bisherige Leader, der Belgier Thomas De Gendt, der am Vortag seine Leaderposition überraschend verteidigt hatte, verlor bei der zweiten Pyrenäen-Etappe rasch den Anschluss und musste sein Weisses Trikot an Lopez abgeben. Dieser geht mit einem Vorsprung von 14 Sekunden auf den Briten Adam Yates und von 17 Sekunden auf seinen Landsmann Egan Bernal in die letzten drei, nicht mehr gleich anspruchsvollen Etappen der am Sonntag in Barcelona endenden Rundfahrt.