Die Leader wechseln, aber sie stammen fast durchwegs aus der gleichen Mannschaft, dem Team Sky. Nach dem polnischen Prologsieger Michael Kwiatkowski und dem Italiener Gianni Moscon ist Geraint Thomas bereits der dritte Fahrer von Sky, der sich das Gelbe Trikot überstreifen lassen durfte. Thomas wartet noch auf seinen ersten bedeutenden Erfolg in dieser Saison. Im Frühjahr war der Waliser Gesamt-Dritter bei Tirreno - Adriatico.

Thomas belegte in der 5. Etappe mit der 12,7 km langen Schlusssteigung nach Valmorel Platz 2, vier Sekunden hinter dem Iren Daniel Martin, der sich gut drei Kilometer vor dem Ziel abgesetzt hatte. Für den in England geborenen Martin, einem Neffen des früheren Tour-de-France-Gesamtsiegers Stephen Roche, war es der erste Saisonsieg. Seine grössten Erfolge hatte der inzwischen 31-Jährige 2013 und 2014 mit den Siegen bei Lüttich-Bastogne-Lüttich und der Lombardei-Rundfahrt errungen.

Moscon als bisher Führender der Gesamtwertung büsste mehr als eine Minute ein. Dadurch fiel der Italiener auf Platz 3 zurück, mit nunmehr 69 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen. Erster Verfolger von Thomas ist neu der italienische BMC-Profi Damiano Caruso, zeitgleich mit Moscon.