Der Frau aus dem Südtirol reichte dazu im abschliessenden Massenstart beim Weltcup in Oslo ein 12. Rang. Wierer war aus der Pole-Position in den Dreikampf mit ihrer Landsfrau Lisa Vittozzi (11.) und der Slowakin Anastasia Kuzmina (10.), die am Holmenkollen ihr letztes Rennen bestritt, gestartet.

Die junge Schwedin Hanna Öberg schloss eine weitere Lücke in ihrem Palmarès. Olympiasiegerin und Weltmeisterin war sie schon, nun feierte sie auch ihren ersten Sieg im Weltcup. Die Schwedin setzte sich knapp vor der Norwegerin Tiril Eckhoff und der überraschenden Amerikanerin Claire Egan durch. Lena Häcki drehte fünf Strafrunden und musste mit dem 27. Rang unter 30 Starterinnen vorliebnehmen.