Der Tourneesieger Morgenstern testete erstmals die kleine Schanze am Holmenkollen und schob sich gleich in die Favoritenrolle. Der Kärntner segelte in seinen zwei Trainingssprüngen auf 105,5 und 105 m und war damit zweimal Punktebester.

Simon Ammann unterstrich mit zwei vierten und einem fünften Rang, dass mit ihm am Samstag (ab 15 Uhr) zu rechnen ist. Der Zweitklassierte im Gesamtweltcup muss im Gegensatz zu seinen Teamkollegen am Freitagmittag nicht durch die Qualifikation. Andres Küttel hinterliess wie schon am ersten Trainingstag den besseren Eindruck als Marco Grigoli und Pascal Egloff.

Die Österreicher scheinen die neue Anlage im Griff zu haben. Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler und Martin Koch verzichteten auf das Training vom Donnerstag.