Noé Roth schaffte in allen drei Durchgängen hohe Sprünge und makellose Landungen. Der letzte gelungene Sprung, ein Double Full Double Full, führte ihn dann noch vom 2. Rang zum Triumph, da der Topfavorit aus Russland einen leichten Patzer verzeichnete.

Dabei konnte Roth nach Olympia in Südkorea, wo der KV-Lehrling vor einer Wochen mit dem 16. Rang debütiert hatte, und vor den Junioren-Welttitelkämpfen nur zwei Trainingstage einschieben. "Dass ich gleich gewinnen würde, hatte ich auch deshalb nicht erwarten können", sagte Roth. Er siegte schliesslich mit 101,40 Punkten und damit mit über sieben Punkten Vorsprung.

Bei den Frauen musste sich die 20-jährige Schweizerin Carol Bouvard (72,45) nur der Chinesin Shao Qi (75,60) und der Russin Ljubow Nikitina (76,14) geschlagen geben und holte damit Bronze.