Nach seinen Topleistungen in Hinterzarten (3.) und Wisla (5.) konnte Peier auch beim Heimauftritt mit der Weltspitze mithalten. Der 23-jährige Waadtländer sprang auf 111,5 Meter und beendete die Qualifikation hinter den beiden Polen Piotr Zyla und Dawid Kubacki als Dritter.

Simon Ammann musste sich mit Rang 45 begnügen. Der vierfache Olympiasieger landete mit seinen neuen Slatnar-Skiern nach 103 Metern. Mit Luca Egloff (31.), Gregor Deschwanden (40.), Pascal Kälin (43.), Andreas Schuler (49.) und Sandro Hauswirth (50.) schafften auch die anderen fünf Schweizer den Sprung ins Hauptfeld.