Schmidiger hatte im vergangenen Dezember bei einem Sturz im ersten Lauf des Weltcup-Slaloms in Val d'Isère einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten. Der Nidwaldner entschied sich in Absprache mit den Ärzten vorerst für eine konservative Behandlung, liess sich im Januar nach einer medizinischen Neubeurteilung aber doch operieren.

Schon 22 Monate her ist es seit dem letzten Weltcup-Einsatz von Charlotte Chable. Die Waadtländerin hatte sich im Januar vergangenen Jahres im Slalom-Training im rechten Knie einen Kreuzbandriss, eine Zerrung des Innenbandes und einen Meniskusschaden zugezogen. Im letzten Winter bestritt die Romande, die schon zuvor mehrfach durch Verletzungen zurückgeworfen worden war, lediglich Europacup- und FIS-Rennen.

In der Frauen-Equipe erhält die Ostschweizerin Lorina Zelger ihre erste Bewährungschance auf oberstem Level. Die 19-Jährige aus Gams im Kanton St. Gallen hatte nach der vergangenen Saison direkt den Aufstieg aus dem Team des Nationalen Leistungszentrums Ost ins B-Kader von Swiss-Ski geschafft.

Ebenfalls zum ersten Mal im Weltcup starten werden der 23-jährige Berner Oberländer Noel von Grünigen, der älteste der drei Söhne des früheren Riesenslalom-Dominators Michael von Grünigen, und Tanguy Nef. Der am nächsten Montag 22 Jahre alt werdende Genfer hat in den letzten zwei Wintern wegen seines Studiums an einem College im US-Bundesstaat New Hampshire vorwiegend Wettkämpfe in Nordamerika bestritten. Auf diese Saison hin beförderte ihn der Schweizer Verband vom C- ins B-Kader.