Der Solothurner verbesserte sich im Langlauf gegenüber dem Springen noch um acht Positionen. Der Sieg ging an den Japaner Akito Watabe, der damit seine Führung in der Gesamtwertung ausbaute.