Beim grössten Schweizer Lauf, dem 38. Course de l'Escalade, feierte der seit ein paar Jahren in Genf lebende aber nach wie vor für den LC Uster startende Tadesse Abraham im Männerrennen den ersten Schweizer Sieg seit 25 Jahren. Im Jahre 1990 hatte der Walliser Weltklasse Mittelstreckler Pierre Délèze seinen fünften und letzten Triumph in der Genfer Altstadt realisiert.

Tadesse Abraham hatte nach seinem 19. Platz an der Marathon-WM in Peking bereits die Vorweihnachtsläufe in Bulle und Basel gewonnen und damit das Triple in der Stadtlaufserie 2015 geschafft. Nach zwei zweiten und einem dritten Platz in den letzten fünf Jahren bezwang Abraham diesmal den Äthiopier Belete Adere im Kampf um den Tagessieg um 1,4 Sekunden.

Auch bei den Frauen ein Tripel

Mit Bernard Matheka belegte wenigstens ein Kenianer, die bisher bei den Männer 20 Mal in Genf den Tagessieger gestellt hatten, den dritten Ehrenplatz. Bei den Frauen feierte die äthiopische Spitzenläuferin Helen Bekele nach Bulle und Basel ebenfalls das Stadtlauf-Triple. Zuvor hatte die 21-jährige Ostafrikanerein bei ihrer Marathonpremiere den Int. Lausanne Marathon gewonnen.

Hinter Bekele und der Kenianerin Susan Kipsang überraschte die Berglauf-Langdistanz-Weltmeisterin Martina Strähl als Dritte bei ihrer allerersten Teilnahme am Course de l'Escalade. «Gegen diese starke Konkurrenz aus dem Ausland dachte ich nie an einen Podestplatz. In der ersten von drei Runden hatte ich noch Probleme wegen dem grossen Gedränge. Doch dann lief es mir auf dem coupierten Rundkurs vor der grossen Zuschauerkulisse in der Altstadt immer besser. Nach dem Zürcher Silvesterlauf werde ich dann mit meinem Coach Fritz Hänni meine Saisonplanung für 2016 festlegen», sagte die zweitbeste Schweizer Marathonläuferin des Jahres aus Oekingen im Solothurner Wasseramt, die im Frühling vermutlich einen zweiten Versuch für die Olympia-Teilnahme in Rio de Janeiro starten wird.

Zweitbeste Schweizerin wurde als Siebte die Berner Marathon-Schweizer-Rekordlerin Maja Neuenschwander. Bei der Course de l'Escalade hatten die Organisatoren dieses Jahr mit fast 42'500 Einschreibungen (6000 mehr als 2014) einen neuen Melderekord vermelden können.

Resultate des 38. Genfer Altstadtlaufs: