Zusätzlich sei im vergangenen Jahr auch «immer mehr die Lust zu einer Neuorientierung und einem Studium hinzugekommen. Ich bin nun zum Schluss gekommen, dass jetzt – nach gut 15 Jahren Spitzensport (Kunstturnen, Trampolin und Aerials) – der Zeitpunkt da ist, um einen wunderbaren und lehrreichen Lebensabschnitt zu beenden und einen hoffentlich ebenso guten zu beginnen.»

Der frühere Kunstturner und Trampolin-Athlet war seit 2011 im Aerials-Kader von Swiss-Ski, nahm an drei Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen teil (18. in Sotschi und 18. sowie 11. Pyeongchang).

Zwei sechste Plätze als Top-Ergebnis

Gasser erreichte in seiner Weltcup-Karriere sechs Top-Ten-Plätze, seine besten Resultate waren zwei 6. Ränge im Weltcup in Moskau und in Minsk 2015.

Mischa Gasser an den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea

Mischa Gasser an den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea

Der Schweizer Aerials-Cheftrainer Michel Roth wird die kommende Saison 2018/19 mit neun Kader-Athletinnen und -Athleten in Angriff nehmen. Teamleader Dimitri Isler und der Junioren-Weltmeister Noé Roth vertreten Swiss-Ski im Aerials-A-Kader. (sda/nch)