Halep nutzte nach 1:15 Stunden ihren ersten Matchball zum Triumph gegen die fehlerhaft agierende Keys. Der entscheidende Servicedurchbruch gelang der als Nummer 5 gesetzten Rumänin zu Beginn des zweiten Satzes. Zu diesem Zeitpunkt deutete indes wenig darauf hin, dass es der einzige bleiben würde. Je viermal hatten sich die Kontrahentinnen im ersten Durchgang, den Halep im Tiebreak mit 7:2 für sich entschied, den Aufschlag abgenommen.

Für Halep war es der 14. Turniersieg auf WTA-Stufe und der dritte in diesem Jahr nach Madrid und Bukarest. An den Olympischen Spielen in Rio gehört die 24-Jährige im August zu den Abwesenden. Eigenen Angaben zufolge verzichtet sie aus Furcht vor dem Zika-Virus auf die Teilnahme.