Der Spanier hatte nach dem Match auch sehr viel Lob für seinen Gegner übrig: "Er hat unglaublich gespielt, ich habe nur noch versucht, mein Spiel zu finden. Ich bin sehr zufrieden, durch zu sein." Brands verblüffte zwei Sätze lang mit bärenstarken Aufschlägen und harten Grundschlägen. Das Break zum 5:4 im ersten Durchgang schenkte ihm Nadal mit einem Doppelfehler. Im Tiebreak des zweiten Durchgangs rettete sich Nadal noch nach einem 0:3-Rückstand vor einem 0:2-Satzrückstand.

Danach wars um den Weltranglisten-59. geschehen - Nadal breakte den Deutschen gleich im ersten Game des dritten Satzes wie auch im vierten Durchgang.

Für die erste grosse Überraschung sorgte Gaël Monfils: Der mit einer Wildcard ausgestattete Franzose bezwang in über vier Stunden den an Nummer 5 gesetzten Tschechen Tomas Berdych mit 7:6 (10:8), 6:4, 6:7 (3:7), 6:7 (4:7), 7:5.