«Ich glaubte, ich kriege fast keine Luft mehr», beklagte sich Roger Federer nach dem Achtelfinal am US Open. Die überraschende Niederlage gegen den Australier John Millman war wohl zu einem Teil der Hitze zu verdanken.

Gleich nach dem Spiel begab sich Federer in einen gekühlten Raum und liess sich von einem Arzt untersuchen. Aus diesem Grund, wie «ESPN» erfuhr, erschien der 20-fache Grand-Slam-Sieger mit Verspätung an der Pressekonferenz.