Martin Laciga/Jefferson Bellaguarda und Sascha Heyer/Patrick Heuscher schlossen das Grand-Slam-Turnier in Marseille (Fr) jeweils im 9. Rang ab. Die beiden Schweizer Topduos setzten damit ihre Serie von positiven Auftritten fort. Heyer/Heuscher klassierten sich zum vierten, Laciga/Bellaguarda zum dritten Mal in Folge in den Top ten.

Für beide Duos bedeuteten in den Achtelfinals zwei absolute Ausnahme-Duos Endstation: Laciga/Bellaguarda, die letzte Woche mit dem 3. Rang in Moskau für einen Exploit gesorgt hatten, verloren gegen die WM-Zweiten Harley/Alison (Br/2) 18:21, 11:21 und Heyer/Heuscher mussten sich den Olympiasiegern Todd Rogers/Phil Dalhausser (USA/4) 16:21, 15:21 geschlagen geben.

Im Schatten der Aushängeschilder erreichten zwei andere Schweizer Duos ihr Karriere-Bestresultat. Philip Gabathuler/Jan Schnider gewannen an ihrem dritten gemeinsamen Turnier erstmals eine Partie (20:22, 21:18, 19:17 gegen die Norweger Tarjei Skarlund/Martin Spinnangr) und klassierten sich ebenso im 17. Rang wie Martina Grossen/Romana Kayser. Die beiden Qualifikantinnen unterlagen nach dem Coup gegen Xue Chen/Zhang Ying (China) den Italienerinnen Daniela Gioria/Giulia Momoli (It) in der 2. Runde 19:21, 18:21.