Die St. Galler kassierten mit dem 2:3 gegen Schlusslicht Ambri-Piotta die fünfte Niederlage in Serie.

Gleichzeitig war es die erste Heimniederlage der St. Galler gegen die Leventiner seit extakt fünf Jahren. Ambri-Piotta errang gleichzeitig den ersten Dreipunkte-Auswärtssieg in dieser Saison.

Erik Westrum im Powerplay und Lovis Schönenberger mit einem Sololauf hatten die Gäste nach acht Minuten mit 2:0 in Führung gebracht.Ambri-Stürmer Claudio Neff gelang sieben Minuten vor Spielende mit dem Treffer zum 3:1 der Gamewinner. Für Neff war es in seinem 14. NLA-Spiel für die Tessiner der erste Treffer nach bislang neun Assists.

Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 2:3 (1:2, 0:0, 1:1).

Diners-Club-Arena. - 4749 Zuschauer. - SR Rochette/Prugger, Niquille/Küng. - Tore: 7. Westrum (Rivers, Walker/Ausschluss Küng) 0:1. 8. Schönenberger 0:2. 15. Murley (Andreas Furrer, Berglund) 1:2. 53. Neff (Law) 1:3. 56. (55:00) Paterlini (Andreas Furrer, Roest) 2:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Berglund; Law.

Rapperswi-Jona Lakers: Manzato: Andreas Furrer, Blatter; Pöck, Parati; Bucher, Geyer; Murley, Siren, Berglund; Voegele, Roest, Paterlini; Riesen, Tschuor, Rizzello; Küng, Friedli, Walser.

Ambri-Piotta: Bäumle; Bundi, Stirnimann; Gautschi, Rivers; Mattioli, Kobach; Walker, Murovic, Demuth; Duca, Westru, Pestoni; Law, Adrian Brunner, Neff; Bianchi, Schönenberger, Botta.

Bemerkungen: Rapperswil ohne Burkhalter, Guyaz, Nordgren, Raffainer und Reuille (alle verletzt), dafür erstmals mit dem Amerikaner Matt Murley sowie Andreas Küng (mit B-Lizenz für 2 Spiele von Thurgau), Ambri ohne Kutlak, Schneider, Marghitola, Juri und Casserini (alle verletzt). -- 8. Timeout Rapperswil-Jona Lakers. -- Pfosten: 38. Tschuor, 45. Duca. -- 49. Lattenschuss Adrian Brunner. -- Lakers ab 59:01 ohne Torhüter.