Die favorisierten Kadetten dürfen die Thuner in der Best-of-five-Serie, die am Dienstag startet, nicht unterschätzen. Die Schaffhauser verloren Mitte April bereits den Cupfinal und wenn Thun derart aufspielt wie am Freitagabend gegen Pfadi Winterthur, kreieren die Berner möglicherweise in der Meisterschaft eine weitere Überraschung.

Im Tor von Thun zeigte Andreas Merz eine Weltklasseleistung. Dank seiner Paraden zog Wacker vor der 1730 Zuschauern (Saisonrekord) auf 14:4 davon. Diesen Vorsprung verwalteten die Berner Oberländer sicher. Sie bestätigten das Break vom Mittwoch, als sei in Winterthur 28:23 gewonnen hatten, eindrücklich und setzten sich in der Serie mit 3:1 durch. Als Lohn stehen die Thuner nun zum zweiten Mal in ihrer Klubgeschichte im Playoff-Final.