Guerdat feierte in der Genfer Palexpo nach 2004 mit Campus und 2010 mit Jalisca Solier seinen dritten GP-Sieg mit seinem dritten Pferd und verwies in der Barrage mit 21 Teilnehmern (!) seinen Landsmann Werner Muff mit Kiamon mit einer Differenz von 57 Hundertstel auf den zweiten Platz. Nur Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Sd) verhinderte mit Quintero, dass gleich drei Schweizer aufs Podest sprangen. Als Vierter freute sich der eingebürgerte Brasilianer Arthur Gustavo da Silva mit seiner Stute La Toya.