Demnach ist der Kontrakt umgerechnet mit gut 103 Millionen Franken dotiert und wird sich über fünf Kämpfe erstrecken.

Fury hatte zuletzt den erneuten Gewinn eines WM-Gürtels knapp verpasst, als er Anfang Dezember gegen den amerikanischen WBC-Champion Deontay Wilder unentschieden boxte. Ein Rückkampf ist noch nicht fixiert.

Wilder, Fury und dessen Landsmann und Mehrfach-Titelträger Anthony Joshua stehen allesamt bei verschiedenen TV- oder Streaming-Partnern unter Vertrag. Dadurch könnte die Möglichkeit zu baldigen Direktduellen reduziert sein.