Der 25-Jährige aus dem Bundesstaat Kentucky liess in der Schlussrunde des Turniers der hochdotierten World-Golf-Championship-Serie (WGC) keinen Gegner näher als auf zwei Schläge herankommen. Zuletzt hatte er eine Reserve von vier Schlägen auf den zweitplatzierten Amerikaner Kyle Stanley. Der dritte Saisonsieg brachte Thomas einen Check über 1,8 Millionen Franken ein.

Tiger Woods fiel nach seiner guten ersten Turnierhälfte aus den Top 10 in den 31. Rang zurück. Am Samstag und am Sonntag spielte er je eine 73er-Runde (3 über Par). Woods hat nur noch sehr kleine Chancen, sich aus eigener Kraft in das amerikanische 12-Mann-Team für den Ryder Cup von Ende September in Paris zu spielen.