Der 30-Jährige startete als Letzter ins Stechen und wurde vom Publikum frenetisch bejubelt. Der Jurassier, der in Herrliberg lebt und trainiert, enttäuschte seine Fans nicht: Im Sattel des 10-jährigen Holsteiners Sidney ritt er im Stechen auf Angriff und blieb in 38,88 Sekunden ohne Fehler. Er verdrängte damit den letztjährigen Grand-Prix-Sieger Arthur da Silva (Sz/Br) mit La Toya auf den zweiten Platz. Dritter wurde mit Paul Estermann ein weiteres Mitglied aus dem Schweizer Olympia-Team. Der 49-jährige Luzerner ritt dabei auch sein Olympiapferd Castlefield Eclipse.