Der 29-jährige Nordire, vierfacher Gewinner von Grand-Slam-Events, übernahm mit Runden von 67 und 65 Schlägen und dem Zwischentotal von 12 unter Par die klare Führung nach zwei Runden. Er distanzierte die Konkurrenz bei Turnierhälfte um drei und mehr Schläge.

Vor allem der zweite Umgang, den er mit sieben Birdies und ohne Schlagverlust absolvierte, war eine Demonstration des einstigen Wunderkinds. McIlroys Mitspieler Alexander Noren aus Schweden sagte, es sei die beste Runde gewesen, die er je einen Konkurrenten habe spielen sehen. Noren, der zweifache Gewinner des Omega European Masters in Crans-Montana, spielt in Wentworth als Titelverteidiger.