Die Kadetten erreichten mit dem 25:25 bei der slowenischen Equipe Koper ebenso ein Unentschieden wie der BSV mit dem 26:26 in Estland gegen Pölva Serviti.

In der 53. Minute befanden sich die Schaffhauser nach einem Zwischentief - in der 40. Minute stand es 20:20 - mit 21:25 in Rückstand, ehe sie keinen Gegentreffer mehr zuliessen. Für den Ausgleich zum 25:25 zeichnete der neu verpflichtete Serbe Zarko Sesum 51 Sekunden vor dem Ende verantwortlich. Überragender Spieler der Kadetten war der ungarische Regisseur Gabor Csaszar, der nicht weniger als zwölf Tore schoss.

Der BSV Bern sicherte sich gegen Pölva Serviti ein Unentschieden, obwohl er zur Pause 10:15 hinten lag. Tobias Baumgartner und Pedro Spinola erzielten je sieben Treffer für die Gäste. Die Rückspiele finden am kommenden Wochenende statt.