Auch dank eines stärkeren Zuwachses im Dezember kam die Lufthansa-Rivalin im Gesamtjahr auf 101,4 Millionen Fluggäste und damit 2,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die Auslastung der Maschinen der Konzernfluglinien Air France, KLM, Hop! und Transavia verbesserte sich um 0,7 Prozentpunkte auf 87,9 Prozent, wie der französisch-niederländische Konzern am Mittwoch in Paris mitteilte. Mit der Passagierzahl blieb der Konzern deutlich hinter der Lufthansa und Europas grösstem Billigflieger Ryanair zurück. Der Billigflieger aus Irland meldete für 2018 gut 139 Millionen Fluggäste.

Die Lufthansa dürfte selbst bei einem Nullwachstum im Dezember im Gesamtjahr die Marke von 141 Millionen Passagieren geknackt haben. Damit hätte sie ihre Position als Europas grösste Fluggesellschaft verteidigt. Die Lufthansa will ihre Passagierzahlen an diesem Donnerstag (10. Januar) vorlegen.