Apple hatte diese Hürde schon am 2. August genommen, könnte nach Einschätzung von Börsianern aber bald die zweite Geige hinter Amazon spielen. Denn die Aktien des Internet-Giganten haben eine beachtliche Aufholjagd hinter sich: In nur 15 Monaten verdoppelte sich der Aktienkurs. Sollte die Rally in diesem Tempo weitergehen, ist es nur eine Frage der Zeit, wann Amazon Apple überholt.

Amazon brauchte für das Erreichen der Billionen-Marke 21 Jahre, Apple ist seit fast 38 Jahren an der Börse. Anleger sind vor allem von der Strategie des Handelsunternehmens begeistert.

Inzwischen besetzt Amazon fast jede Nische des Detailhandels. Zuletzt stieg der Konzern durch die Übernahme der hochpreisigen Supermarktkette Whole Foods in den Lebensmittelhandel ein. Auch im Medienbereich ist Amazon aktiv, und zwar mit einem Video-Stream-Angebot.

Florierende Nachfrage

Im zweiten Quartal bescherte die florierende Nachfrage nach Online-Speicherdiensten und Anzeigen dem Online-Kaufhaus mit über zwei Milliarden Dollar den höchsten Quartalsgewinn seiner Geschichte. Auch für das dritte Quartal ist Amazon zuversichtlich.

"Amazon ist ein bisschen dynamischer als Apple", fasste Daniel Morgan, Fondsmanager bei Synovus Trust in Atlanta, zusammen. Das iPhone sei ein wenig in die Jahre gekommen, während bei Amazon das Cloud-Geschäft floriere und für Extra-Schub sorge. So etwas fehle aktuell bei Apple.

Amazon wurde 1994 als Internet-Buchhandlung von Jeff Bezos, dem inzwischen reichsten Menschen der Welt, in einer Garage gegründet. Der Börsengang folgte im Mai 1997. Seit Jahresbeginn haben Amazon-Aktien 74 Prozent gewonnen, Apple kommt auf ein Plus von knapp 35 Prozent.