Das Netz spielte verrückt, als Anfang Juli die Nachricht die Runde machte, dass der Schweizer Schoggi-Produzent Lindt eine Nutella-Alternative verkauft (die "Schweiz am Wochenende" berichtete). Mit der "Haselnusscreme" geht der Schokoladenkonzern in den direkten Konkurrenzkampf mit dem Marktführer Ferrero aus Italien. In der Schweiz war das Produkt, das im Gegensatz zu Nutella ohne Palmöl auskommt, nur in ausgewählten Verkaufsstellen zu Testzwecken erhältlich.

Doch nun geht Lindt in die Offensive. Laut Coop-Sprecherin Andrea Bergmann ist die Haselnusscreme "Noisette" ab kommender Woche in 250 Verkaufsstellen des Detailhändlers erhältlich, die Variante "Noir" in rund 80 Verkaufsstellen. Laut Bergmann kostet der Premium-Aufstrich 5.50 Franken – deutlich mehr als das Nutella-Original. Allerdings ist auch der Haselnussanteil mit 40 Prozent grösser gegenüber 13 Prozent bei Nutella. Vor allem die Rezeptur ohne umstrittenes Palmöl dürfte bei vielen Kunden überzeugen.

Süsses Detail: Der Hype kam im Juli auch für Lindt überraschend, als ein Bild in den sozialen Medien in England die Runde machte und es zu ausverkauften Regalen führte. Denn der Brotaufstrich mit goldfarbener Verpackung ist im Lindt-Onlineshop bereits seit 2014 erhältlich, sowie in eigenen Filialen. Auch in Ländern wie Deutschland, Italien, Brasilien, Australien oder Japan gibt es die Creme bereits.