Somit liegt der Verlust nur knapp unter jenem von letzten Montag, als der Dow Jones den grössten Absturz seit über sechs Jahren zu verzeichnen hatte.

"Die Angst vor steigenden Zinsen hält die Börsen weiterhin im Würgegriff", kommentierte Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners die zweite heftige Talfahrt an der Wall Street in dieser Woche. Zu Wochenbeginn war der US-Leitindex um 4,60 Prozent eingebrochen, zeitweise sogar um 6 Prozent oder fast 1600 Punkte.

Der Kurseinbruch hat Einfluss auf andere Börsen. Auch der deutsche Dax rutschte kurz vor Handelsschluss in die Tiefe und verlor über 300 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 sank am Donnerstag um 3,75 Prozent auf 2581,00 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq brach um 3,9 Prozent ein.