Später im Mai sollen das 5G-Handy des koreanischen Herstellers LG sowie im Juli der Kassenschlager Galaxy S10 von Samsung folgen. Die neue Mobilfunkgeneration verspricht mehr Tempo, schnellere Reaktionszeiten und höhere Kapazitäten.

Mit den 5G-fähigen Handys können die Schweizer Nutzer die Vorteile der neuen Mobilfunktechnologie breiter nutzen. Sunrise etwa versorgt seit Anfang April über 150 Städte und Orte mit 5G. Bislang konnten erst ausgewählte Kunden von Sunrise über 5G-Internetbox zuhause oder im Unternehmen über 5G ins Internet. Dank einer Testlizenz konnte Sunrise in der Schweiz schnell loslegen.

Die Swisscom hatte ihr 5G-Netz vor zwei Wochen in 54 Ortschaften live geschaltet. Bis Ende Jahr plant sie, über 90 Prozent der Schweiz mit der neuen Mobilfunkgeneration abzudecken. Salt plant gemäss früheren Angaben, die 5G-Technologie im dritten Quartal einzuführen. Die 5G-Frequenzen wurden im Februar für insgesamt rund 380 Millionen Franken versteigert.