Laut einer am Freitag veröffentlichten Schätzung werden die französischen Hersteller wohl auf gut 46 Millionen Hektoliter kommen, was über dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre läge.

2017 hatten Frost, Hagel und ein trockener Sommer zu einer "historisch geringen" Weinproduktion in Frankreich geführt. Auch in Italien, Spanien und Deutschland hatten die Winzer im vergangenen Jahr deutlich weniger herstellen können als 2016.

Die französische Schätzung für dieses Jahr basiert auf Daten, die bis Mitte August gesammelt wurden. Frankreich ist nach Angaben der Internationalen Organisation für Rebe und Wein der zweitgrösste Weinproduzent der Welt, nur Italien stellt mehr her.