Disney profitierte laut einer Medieninformation vom Dienstag nach US-Börsenschluss vor allem davon, dass die Vergnügungsparks und Hotels ihre Erlöse um 4,6 Prozent auf 6,82 Milliarden Dollar steigerten. Ausserdem kletterte der operative Gewinn der Medien-TV-Sendersparte um sieben Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar. Die Aktie verteuerte sich nachbörslich um zwei Prozent auf 114,85 Dollar.

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney erlitt zum Jahresende allerdings förmlich einen Gewinneinbruch. Im Geschäftsquartal bis Ende Dezember fiel der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um über ein Drittel auf 2,8 Milliarden Dollar.

Während Disney im Vorjahr aufgrund eines milliardenschweren Sondererlöses dank der US-Steuerreform und Blockbustern wie "Star Wars: Die letzten Jedi" oder "Thor: Ragnarok" aussergewöhnlich gut verdient hatte, blieben die grossen Kinohits diesmal aus.