Den Börsenwert liess der Kursanstieg zeitweise auf mehr als 12 Milliarden Dollar steigen. Das Social-Media-Unternehmen aus San Francisco sammelte beim Börsengang mit der Ausgabe von 75 Millionen Aktien 1,43 Milliarden Dollar bei Investoren ein.

Auf noch deutlich grösseres Anlegerinteresse traf der Videodienst Zoom, der am Donnerstag erstmals unter dem Kürzel "ZM" seine Aktien an der New Yorker Tech-Börse Nasdaq in den Handel schickte. Hier lag der Einstandskurs mit 65 Dollar rund 80 Prozent über dem Ausgabepreis.

Damit schoss der Börsenwert des auf Videokonferenzen spezialisierten Start-ups zwischenzeitlich auf rund 16,7 Milliarden Dollar in die Höhe. Zoom hatte mit dem Verkauf von 20,9 Millionen Aktien 751 Millionen Dollar erlöst.