Das sind 7,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Laut dem Verband der Autoimporteure Auto-Schweiz fiel der Monat dennoch überdurchschnittlich aus.

Denn in den letzten zehn Jahren waren im Schnitt jeweils nur 21'057 Autos verkauft worden. Diese Zahl habe nun um gut 400 Fahrzeuge übertroffen werden können, hiess es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Allradautos gefragt

Besonders der Verkauf von Autos mit Allradantrieb trieb die Zahlen an. Jedes zweite neuimmatrikulierte Auto verfügt über einen 4x4-Antrieb. Aber auch alternative Antriebe konnten um 15,1 Prozent zulegen. Damit betrug ihr Marktanteil im August 7,6 Prozent.

Auch auf Jahressicht sieht der Verband die Verkäufe auf Kurs. Das Ziel, das Vorjahresergebnis von rund 314'000 neuen Autos zu wiederholen, sei nach wie vor in Reichweite. So fehle nach wie vor wenig auf die Vorjahreszahlen: Seit Jahresbeginn wurden 204'877 Neuimmatrikulationen verzeichnet, das ist ein Prozent weniger als im Vorjahresvergleich.

Ob das gesteckte Ziel tatsächlich erreicht werden kann, hängt laut Mitteilung nun aber vor allem vom Verlauf des vierten Quartals ab. Insbesondere November und Dezember hätten sich in den vergangenen Jahren als starke Monate herauskristallisiert.