Zunächst soll - ähnlich wie zum Start in den USA - eine besser ausgestattete Version mit grösserer Batterie und Allradantrieb verfügbar sein, wie Tesla am Mittwoch mitteilte.

Preislich soll es dieses Modell in der Schweiz ab 59'400 Franken geben. Im Euroraum wird es mit derselben Ausstattung zu einem Preis ab 57'900 Euro erhältlich sein.

Das Model 3 mit einem Grundpreis ab 35'000 Dollar in den USA vor Steuern und Elektroauto-Vergünstigungen soll Tesla einen breiteren Markt eröffnen. Bisher kostet allerdings die günstigste verfügbare Version auch in Amerika 45'000 Dollar.

Tesla hatte erhebliche Probleme beim Hochfahren der Fertigung und erreichte erst Ende Juni - ein halbes Jahr später als angekündigt - die angepeilte Produktionsmarke von 5'000 Fahrzeugen pro Woche.

Tesla hatte mehr als 400'000 Reservationen für das Model 3 bekommen, für die jeweils 1'000 Dollar, respektive Euro oder Franken hinterlegt werden mussten. Dieses Geld wird nun auf den Kaufpreis angerechnet, wie ein Sprecher von Tesla am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur AWP bestätigte.

Wie viele Bestellungen davon aus Europa sind, wurde bisher hingegen nicht bekannt. Europäische Kunden mit Reservationen werden jetzt aufgerufen, die Fahrzeuge bis zum 1. Januar online zu konfigurieren.