Nähere Angaben machte der Premierminister nicht. McCallum hatte in den vergangenen Tagen aber mit Äusserungen zum Fall der in Kanada festgenommenen Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou für Irritationen gesorgt. Der Botschafter hatte unter anderem gesagt, der Auslieferungsantrag der USA sei fehlerbehaftet. Später sagte er, es wäre "gut für Kanada", wenn die USA den Auslieferungsantrag fallen liessen.

Meng war Anfang Dezember auf Betreiben der USA in Kanada festgenommen worden. Die US-Justiz wirft ihr einen Verstoss gegen die Iran-Sanktionen vor und verlangt ihre Auslieferung. Meng ist zwar mittlerweile auf Kaution frei. Das Verfahren zu ihrer Auslieferung an die USA läuft aber noch.